Gottesdienste in unserer Gemeinde

Jesus Christus spricht:

"Wo zwei oder drei

in meinem Namen versammelt sind,

da bin ich mitten unter ihnen."

 

Das ist das Zentrum.

Um ihn geht es.

Jesus Christus.

 

Gottesdienst ist immer, wenn zwei oder drei in seinem Namen zusammen sind.

Dann ist er lebendig anwesend.

 

Lebendig heißt in diesem Fall denn auch wirklich lebendig, in ganz verschiedener Gestalt in ganz verschiedenen Gottesdiensten.

Gott dient uns mit seinem lebendigen Wort durch seinen guten Geist. Das kann ganz verschieden aussehen.

Da sind die Predigtgottesdienste mit oder ohne Abendmahl am Sonntagmorgen.

Da gibt es die Abendgottesdienste, Samstag 18.00 Uhr ca. alle drei Monate. Dort findet Verkündigung "anders" statt, ausgerichtet auf die, die nicht unbedingt jeden Sonntag Gast in unserer Kirche sind. Eine gelungene Zielgruppenorientierung zeigt sich in diesem Konzept.

Ebenso bei den Konfirmandengottesdiensten am ersten Sonntag im Monat, den "Gottesdiensten anders", gestaltet von den Konfirmanden für die Konfirmanden mit Anspielen und manchmal auch mit Videoszenen, mit moderner Musik, gespielt von unserer "Gläsner-Band".

Die Kinder der Kinderkirche haben mittlerweile ihre ganz eigene Form entwickelt, genauso wie die Eltern und Paten in den Taufgottesdiensten.

 

Viele machen mit bei diesen verschiedenen Gottesdienstformen. Gleich ob im Arbeitskreis Jugendgottesdienst oder im AK Abendgottesdienst: längst haben die so genannten "Laien" ihre ganz eigenen Aufgaben entdeckt und übernommen bis dahin, dass sie auch den Predigtteil gestalten.

 

Das ist im besten Sinne evangelische Gottesdienstgestaltung, gelebtes "Priestertum aller Gläubigen".

 

Hinter diesen verschiedenen Formen stehen ein paar Grundsätze.

Ein wichtiges Stichwort ist schon gefallen: Zielgruppenorientierung, d.h. dass ein Gottesdienst für die Kinder zwischen 6 und 11 Jahren anders aussehen muss als ein Abendmahlsgottesdienst. Die Jugendlichen bevorzugen für ihre Gottesdienste andere Musik als die Erwachsenen, usw.

Das zweite konzeptionelle Stichwort heißt: Beteiligung. Gottesdienste sind nicht allein die Aufgabe des Pfarrers oder der Pfarrerin. Sie sind Aufgabe der ganzen Gemeinde. Am Sonntagmorgen ist immer auch ein/e Lektor/in beteiligt. Ein Mitglied des Presbyteriums sammelt die Kollekte ein. Die anderen Gottesdienste werden sogar von Arbeitskreisen im Ganzen vorbereitet und durchgeführt. Das ist eine enorme Bereicherung des gottesdienstlichen Geschehens.

 

Diese ganz verschiedenen Formen des Gottesdienstes werden mittlerweile von sehr vielen Gemeindegliedern wahrgenommen und geschätzt. Traditionelle und moderne Gestaltung ergänzen sich in diesem Konzept zu einem lebendigen Ganzen.

 

Denn darum geht es ja: um einen lebendigen Gottesdienst, darum dass unser Herr Jesus Christus selbst in all den Gottesdiensten in all seinen verschiedenen Formen lebendig unter uns ist.

 

Achim Schledorn

Termin(e)
Sonntags
10:00 Uhr
Sonntagsgottesdienst
Pauluskirche, An den Drei Eichen
Termindetails ansehen'
Freitags
08:00 Uhr
Schulgottesdienst Grundschule
Pauluskirche, An den Drei Eichen
Termindetails ansehen'
Sonntag, 22.10.2017
10:00 Uhr
Gottesdienst Termindetails ansehen'
Sonntag, 29.10.2017
10:00 Uhr
Gottesdienst Termindetails ansehen'
Sonntag, 05.11.2017
10:00 Uhr
Gottesdienst Termindetails ansehen'
Sonntag, 12.11.2017
10:00 Uhr
Gottesdienst mit Hl. Abendmahl (Wein) Termindetails ansehen'
Sonntag, 19.11.2017
10:00 Uhr
Gottesdienst mit Kinderkirche Termindetails ansehen'
Sonntag, 26.11.2017
10:00 Uhr
Gottesdienst - Ewigkeitssonntag Termindetails ansehen'
Sonntag, 03.12.2017
10:00 Uhr
Gottesdienst - 1. Advent Termindetails ansehen'